top of page

ab in den mai

...und zack, vorbei...

28A96968-76AD-4AE2-952A-E52B6CE649BB (1).PNG

Notes & Plans ahoi

(in love mit meine listen)

So ungläubig, wie ihr vor Freude gerade auf den neuen Blogpost starrt, starre ich auf meinen Kalender. Juni steht an? Bitte? Wann is des denn passiert?

Gefühlt ist der Mai vorbeigerauscht wie eine Rakete – in ungefähr demselben Tempo wie die Chrisi durch die Wohnung wuselt, wenn’s fost vergessen hätt, dass da Blogpost ansteht. (Scherz. Würd i natürlich nie vergessen.)

Wahrscheinlich ist er auch nur deshalb so schnell vergangen, weil so viel passiert ist diesen Monat, dass ich mir Notizen machen musste, um überhaupt irgendwie auf dem Laufenden zu bleiben.
(Ironie ahoi. I schreib ma jo sowieso ois auf.)

Der Mai hat gezeigt, dass anscheinend aber auch die Terminkapazitäten meines Hirns mittlerweile ausgeschöpft sind :D

Sunshine, beer & Skateboardfeeling
Von alten bekannten, neuen Releases & Meer

Wir starten ganz vorne in der Timeline, wo es musikalisch gleich mal mehr als interessant wurde. Am 05.05.2023 droppte Tom the One (wir kennen ihn alle von der Glue Crew) das neue Album seines Soloprojekts, „Der Sänger im Roggen“ (Albumcover und -name übrigens mindestens so nice wie der Inhalt).

Crewmember und Vollzeit-Rumtreiber Roli war natürlich live dabei und sammelte ein paar Eindrücke, die ihr euch hier nochmal ansehen könnt. Mein forever-favorite ist des gesamten Albums und bleibt übrigens „Die Nocht is no jung“. Für alle, die’s (immer noch??) nicht gehört haben, bitte einmal hier klicken ;)

IMG_6647.jpg

Am selben Tag feierte TrändyÄndy seinen Geburtstag und lud zum (fast schon traditionellen) Outback Son-Acoustic-Konzert ein. Die perfekte Location gepaart mit Schönwetter und (a bissl an) Bier – besser hätt’s nicht laufen können. Außer vielleicht für Robin und mich, denn wir mussten das Spektakel leider verfrüht verlassen und haben das Konzert an sich (fast) verpasst. Den kurzen Auftritt, den wir von den Bois mitbekommen durften, werden wir aber in Erinnerung behalten ;)
 

Danke für die Einladung, Andi – hoffentlich nächstes Jahr (in voller Länge) wieder :D

Eine kurze Verschnaufpause, dann ging’s auch schon zum nächsten Event: Das Skate BBQ, organisiert von den Herr- und Damenschaften der Cultural Boarders, ging am 06.05.2023 über die Bühne. Mit dabei: Revoluzza und Heckspoiler. Ein Abend, als hätte man uns direkt an die Strände Santa Cruz‘ teleportiert (nur ohne Meer… aber hey - s’Hallenbad woa glei daneben).
 

Waaas für ein schöner Tag. Perfektes Wetter, talentierte Skater, kühle Getränke, liebe Menschen und wie immer super Musik. Auch hierzu gibt’s natürlich ein Video, das ich euch nicht vorenthalten kann… (is sowieso scho auf Insta. Als #1 Revoluzza-Fangirl steht des außer Frage).
 

Der Einstieg in den Mai war geglückt – besser konnt’s doch gar nicht mehr werden… oder?

konzertschnurrlis & Memberliebe -
on the road & mittendrin

Glaubt’s doch ned wirklich, dass des alles war?
Das Wochenende darauf war mindestens genauso schön und hielt wieder das ein oder andere Highlight parat.

Da wäre der 12.05.2023, an dem eure Konzertschnurrlis wieder on the road waren und sich die Strange Tools und Outback Son im Rockhouse Laakirchen kredenzen ließen. Strange Tools ist übrigens die einzige Tool-Coverband unseres Bezirks, die ich kenne und daher natürlich NICHT verpassen durfte (sollte es noch andere geben, sorry – meldet’s euch bei mir :D). Wer Tool kennt (und liebt) weiß, dass Maynard & Co. mit interessanten Sounds und Timing-Experimenten spielen und daher nicht einfach zu covern sind. Umso größer mein Respekt an die Band, denn es wurde abgeliefert! :D
 

Outback Son – i kann euch doch ned scho wieder so loben – ihr wisst’s Bescheid. <3
 

Aufgrund leichter Energiedefizite meinerseits an diesem Abend (miad woa i, i sogs eich) gibt’s leider keine Videos. Außerdem will man manchmal einfach ohne angewachsenes Smartphone an der Hand die Musik genießen. Aber beim nächsten Mal… promise ;)

289F6536-BFE2-477D-9A5B-DAB09ABE8FBA.JPEG

Zumindest für mich endete der Abend ein bisschen früher (in Robin hab i eiskalt dortlassen), weil am Samstagmorgen das nächste „Event“ anstand: Frühschoppen-Springfair-Nachbesprechungs-Brunch im Domizil des Obmanns und der Obmanns-Gattin. So a Art Family-Reunion, so hat’s sich zumindest angefühlt. Wir kommen nicht mehr aus dem Schwärmen heraus, wie toll unsere Member sind. Wir könnten uns keine bessere Crew vorstellen. An dieser Stelle daher noch einmal:

Fettes Danke für die bisherige Zeit, die bisherige Arbeit, die entstandene Freundschaft <3


(Bis auf di, Robert.)

Moment…san des ned scho wieder mehr Leid?... Yes! Und das bringt mich zum nächsten Punkt meiner Liste (ka Schmeh, vor mir liegt a Listn).
 

The crew grew! The family got bigger! New monkeys in the jungle!
 

Sucht’s euch eins aus, es kommt aufs Gleiche raus: Wir konnten wieder zwei neue Member in der Familie begrüßen. Unsere bereits bekannte Mehr-als-nur-Künstlerin Chrissy und Spitzenfotograf Alex. Meine super Beschreibungen reichen euch noch nicht? Dann lest’s euch die Crewbeschreibung durch… ;)
 

Ein herzliches WILLKOMMEN <3

Ich weiß, es wird scho wieder kitschig, aber ein Highlight folgt dem nächsten. Einige unserer Crewmember durften am 17.05.2023 beim Videodreh von We Blame The Empire im Dr. Ink Tattoo-Studio dabei sein – eine Erfahrung, die wir nicht missen möchten und nochmal ein Abend, an dem mir das Herz vor Freude (und a bissl Liebe) aufgegangen ist. Danke für den schönen Abend, liebe… ja, wie nenn i euch denn jetzt… Blamies?
 

Wo wir schon bei der richtigen Band sind: We Blame the Empire hat vor wenigen Tagen das Musikvideo zur Single „As I Fall“ veröffentlicht – Profis, sog i do nur. Reinschauen (und -hören) - eine klare Empfehlung!

A535E60C-31AB-42DF-AF16-141B3ED920D2.JPEG

Wiener Luft &
Grüße von sheena

Uuuund da sind wir schon beim letzten Event des Mais, definitiv die längste Reise, die wir offiziell als simonsays-crew-on-the-road bisher machen durften (auch wenn wir nur zu viert waren):

Das Tourende von So Much More und unseren Candles, inklusive Rebell Bagatell, Ampere und den Bunt Cunnies in der Szene Wien. War a intensiver Freitag, der genauso begann wie er endete: am gewaltigen Burgerhunger und der ein oder anderen kalten Erfrischung.

 

Die Burschen haben natürlich (alle) abgeliefert und gefeiert (Zitat - i glaub es woa da Roli: „endlich moi a Bühne“), wir durften mitfeiern, es hat sich mehr als gelohnt. Wir hatten eine echt schöne Zeit in Wien, die natürlich videografisch festgehalten wurde… (simonsays verfügt jetzt übrigens über einen TikTok-Kanal – ganz recht – schaut’s moi vorbei).

Summa summarum:

Good job, olle miteinaund.

 

Abschließend noch in aller Kürze:

Ihr habt’s vielleicht gesehen, dass die ersten Bands für’s Sheenas Deadly Dance Fest announced wurden. So freuen wir uns bisher über die Drunk Skunx, Candlelight Disaster, Fat Chester und Hengrenade auf der großen simonsays-Bühne – two more to come, Announcements gibt’s wie immer samstags ;)

Sat’s gespannt aufn Headliner, jo?

 

Sooo Mädels und Burschn, das war’s mal wieder von mir. Der Mai war event- und ereignisreich und deshalb gab’s auch schon wieder so viel Text. Wer bis hier gelesen hat, den lad i auf a Bier ein…

 

Ich darf im Namen der Crew noch einen schönen Start in den Juni wünschen und verabschiede mich :)

Bis denne & dat's eich ned weh,

Chrisi & the Crew

bottom of page